Auch wenn der Schritt der Bundesregierung, die Einspeisungsvergütung von Solarstrom zurückzufahren, ein Schritt in die richtige Richtung ist, zahlt der Stromkunde für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das unter der Rot-grünen

Regierung beschlossen wurde, nach einem Bericht der FAZ über die nächsten 20 Jahre fest zugesagt Förderbeträge von 100 Milliarden Euro. Anders ausgedrückt: pro Jahr muss der deutsche Endverbraucher knapp 62,50€ mehr nur für die Solarstromförderung zu zahlen, ein Betrag, für den es sich nach der „Public Choice Theorie“ nicht lohnt, auf die Barrikaden zu gehen. Denn was sind schon 62,50€ für eine sonnige Umwelt…