Dauer: open endOrt:

Terrasse der rivabar am Hackeschen Markt, Dircksenstraße, S-Bahnbogen 142, 10178 Berlin

In dieser Freistunde steht der “Tag der Freiheit” im Zentrum der Veranstaltung. Mit Hartmut Richter steht uns ein Gast zur Verfügung, der selbst mehrfach die Erfahrung der Unfreiheit machen musste und infolgedessen nicht nur ein Freiheitsfreund, sondern auch ein authentischer Freiheitszeuge ist.

Über den Referenten

Der gebürtige Brandenburger war als Jugendlicher in der DDR der 60er Jahre bereits aufgrund seiner systemkritischen Haltung Repressalien ausgesetzt. Nach seiner spektakulären Flucht über den Teltow-Kanal im Jahr 1966 war er als Fluchthelfer aktiv, was ihm schließlich Jahre Gefängnis in Berlin und Bautzen einbrachte.

Hartmut Richter wird uns über die Ereignisse am 17. Juni und mit einem Bericht aus seinem eigenen Leben nahebringen, was Unfreiheit bedeuten kann.
Wir freuen uns sehr, daß wir mit ihm jemanden gewinnen konnten, der selbst für seine Freiheit gekämpft und sie erlangt hat.

Wir wollen der Freiheit aber nicht nur gedenken, sondern sie auch feiern!

Anmeldung und Teilnahme

Die Veranstaltung steht allen an Freiheit interessierten Personen offen.

Wegbeschreibung

Die rivabar befindet sich unter den S-Bahn-Gleisen, wenige Meter vom S-Bahnhof Hackescher Markt entfernt. Einfach auf der Nordseite der S-Bahngleise Richtung Osten laufen.

Über die Freistunde

Die Freistunde Berlin findet, mit Ausnahme im Juni, an jedem 3. Mittwoch im Monat jeweils um 19 Uhr statt und ist die monatliche Austauschplattform für alle an Freiheit Interessierte in Berlin. Ziel ist es, ein Forum bereitzustellen, das unabhängig von der Organisation das Kennenlernen und den Austausch untereinander ermöglicht. Bei jeder Freistunde wird ein Thema aus freiheitlicher Sicht kurz beleuchtet. Themen- und Referentenvorschläge werden gerne aufgenommen.